A A A

HöttingenSchöne RadwegeWeiboldshausenLändliche IdylleHöttingenFrüher Preußen - heute BayernFiegenstall

Höttingen

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte erst 1253, dennoch wird angenommen, dass der Ort ebenso alt ist wie die umliegenden Dörfer. Der damalige Ortsadelige war Albert von Hettingen. Der Ort war Filialkirche von Weiboldshausen.

... weiter     

Schöne Radwege

Ein Radurlaub in unserer Gemeinde ist optimal für Naturliebhaber. Genießen Sie Ihren Ausflug auf den ländlichen Flurwegen mit wenig Verkehr.

... weiter     

Weiboldshausen

Unsere Gemeinde blickt auf eine über 1000 Jahre alte Geschichte zurück. Entdecken Sie auf Ihren Streifzügen neue Eindrücke und Motive.

... weiter     

Ländliche Idylle

Unterwegs genießen Sie die ländlichen Impressionen und probieren einheimische Spezialitäten. Treten Sie nach Lust in die Pedale und genießen Sie die Stille und die Natur

... weiter     

Höttingen

Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand dem Gemeindeedikt von 1818 die Gemeinde, die heutige Form entstand mit der Gemeindegebietsreform 1972 in Bayern. Seit 1978 besteht die Gemeinde in der jetztigen Form.

... weiter     

Früher Preußen - heute Bayern

Der Ort im heutigen Mittelfranken gehörte zum 1792 von Preußen erworbenen Fürstentum Ansbach. Als Teil Ansbachs fiel Höttingen im Vertrag von Paris (Februar 1806) durch Tausch an Bayern.

... weiter     

Fiegenstall

Fiegenstall liegt auf einer Anhöhe oberhalb des Feldbachtales. 1070 fand die erste von Bischof Gundekar vollzogene Kirchenkonsekration statt. An den Ausgängen stehen 4 Feldkreuze – Kreuzbuck, Feldkreuz am Ellinger Weg, Kreuz am Pleinfelder Weg, Kreuz am Eichstätter Weg. Ein 5.Kreuz steht am Waldrand Richtung Pleinfeld.

... weiter     

Nachrichten

 

Sehr geehrte Mitbürger,

auf dieser Seite finden Sie Nachrichten aus unserer Gemeinde. 

Schauen Sie doch immer mal wieder vorbei!


Challenge Teilnehmer DJK Fiegenstall

Cold Water Grill Challenge bei der DJK Fiegenstall

Die Luna Bühne Weißenburg hat uns nominiert und die Fiegenstaller Soccergirls haben sich gestellt. Am Sonntag 18.02.2018 am Sportplatz vor vollbesetzter Tribüne waren folgende DJKler bei der Challenge im Einsatz: Reinhold Heß, Britt Heß, Markus Humpel-Schrötz (Einhorn), Lukas Kahn, Noah Müller und die Soccergirls Melissa Rosenauer, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Lisa Österlein, Lena Meyer, Marina Knaupp, Antonia Kahn, Summer Kummerer, Lea Stengel, Paula Ebner, Annika Hermann, Nina Heß, Johanna Lang, Lucia Friedl, Leonie Schuster, Johanna Mödl, Leonie Hendreich und Anna Schmidtlein. Dazu jede Menge Helfer am Grill usw. Neben dem Aufwärmlied am Rasensprenger und der Wasserrutsche stand noch ein kleiner Pool zur Verfügung. Zuschauer waren begeistert und so kamen 600€ für den guten Zweck zusammen. Das Geld soll gehen an den Kindergarten Höttingen und die offene Trauerhilfe Wug-Gun und Leitung von Elisa Dietze (Fiegenstall)

Video von Erwin Schmidtlein: Link zum Video

 


Melissa Rosenauer bedankt sich bei der Siegerehrung . Im Hintergrund freut sich Reinhold Heß über den Erfolg.

Hallenbezirksmeisterschaften der Mädchen:

Platz vier der U17-Mädchen bei den vergangenen Bezirksmeisterschaften in Ellingen. Wieder ein toller Erfolg der DJK-Mädchen bei einer hochkarätig besetzen Meisterschaft. Die Teilnehmer aus den großen Städten kamen aus den Staunen nicht heraus. Die Veranstaltung war top organisiert. Trotz eines undankbaren 4. Platzes waren die Fiegenstaller Mädchen in aller Munde. Jedenfalls wird von nun an jeder Fürther oder Nürnberger, der mit dem Mädchenfußball zu tun hat, wissen, wo die DJK-Fiegenstall zu Hause ist.

Bericht Weißenburger Tagblatt 03.02.2018: Link hier

Bericht Weißenburger Tagblatt HKM 30.01.18: Link hier

 


Die Vorsitzende Melanie Rödiger mit den Geehrten (von links) Hans Seibold, Waltraud Huter und Gabi Metterlein.

Gesangverein Höttingen Generalversammlung:

Melanie Rödiger gab einen Ausblick auf die Aktivitäten des laufenden Jahres. Neben dem Besuch von Jubilaren organisiert der Verein auch den Kirchweihmontag aus. Dazu kommen die Sonnwendfeier, die Nacht- und die Maiwanderung. Außerdem nimmt der Verein heuer am Freundschaftssingen in Oberhochstatt teil.
Der Verein zählt aktuell 62 Mitglieder. 34 davon sind noch aktiver Sänger.
Bei der Gelegenheit wurde geehrt Gabi Metterlein für 25-jührige Treue zum Verein. Waltraud Huter und Hans Seibold sind 10 Jahre dabei.

 


Tag der offenen Tür in der Montessorischule:

Zum Tag der offenen Tür platzte die Montessorischule aus allen Nähten. Viele Eltern und Gäste waren gekommen, um sich über die Schule zu informieren.

Die Kinder tollen an den Spielgeräten

 

 

 

 

 

mehr

 


Ein heißer Tanz

Cold Water Challenge der Wolke Göppersdorf:

Auch die “Wolke” beteiligte sich am CWC. Die Geschlechter waren diesmal gleich verteilt. Die Damen stellten mit Stefanie u. Kristina Gilch, Anja Eckerlein, Daniela Sichert und Jessica Schabdach ebenso fünf Teilnehmer wie die Herren mit Michel, Thomas und Jörg Foistner, Stephan Bast und Andreas Köberlein. Etwa 150 Besucher waren gekommen, um das Spektakel zu sehen.

 

mehr

 

 


Die Höttinger Jugend beim Kaltbad

Cold Water Challenge der
FFW Höttingen:

Die FFW Höttingen nahm ebenfalls am CWC teil. Auch hier ging der Erlös der Veranstaltung an Den Kindergarten Höttingen. Wie den anderen Orten der Gemeinde schon, zeigte auch in Höttingen das schwache Geschlecht eine starke Leistung. Todesmutig sprangen es mit ins kalte Nass. Da soll man einer sagen, Frauen wären Weichlinge. Die Anzahl der Kalt-Bader war rekordverdächtig. Das waren von den Damen: Rosenauer Christina, Rosenauer Melissa, Stettinger Nina und Eißenberger Laura. Von den Herren waren es: Rosenauer Andreas, Winter Anton, Stettinger Leon, Rottler Kevin, Fackelmeier Andreas, Goppelt Michael und Beck Stefan.

mehr

 


Die Dampfdusche nach dem Wasserbombenbeschuss

Cold Water Challenge der
FFW Weiboldshausen:
Beim CWC wartete die Freiwillige Feuerwehr Weiboldshausen mit einer Variante auf.
Die Akteure Steiner Robert, Gempel Florian, Leykamm Christoph, Koller Florian, Lux Andreas und Lux Alwin sprangen nicht ins kalte Nass. Sie zogen oben blank und ließen sich von den anwesenden Kindern und Damen mit Wasserbomben bewerfen. Als kleinen Ausgleich durften sie sich nachher mit warmem Wasser aus Kübeln aufwärmen. Der Erlös der Aktion i.H.v. 600,–€ ging an die Kinderschicksale Mfr..

mehr

 


Katharina Naß, Dominik Fürsich, Corinna Seibold, Sandra Fürsich und Christina Glich beim Bad im kalten Nass.

Cold Water Challenge der
FFW Fiegenstall:

Zum „Cold Water Challenge“ der FFW Fiegenstall hatten sich etwa 100 Zuschauer eingefunden. Sie wollten erleben, wie sich bei den eisigen Temperaturen mutige Feuerwehrler in das Wasserbecken stürzen. Die Fiegenstaller ließen sich nicht lumpen. Mit Christina Gilch, Katharina Naß, Corinna Seibold, Sandra Fürsich fanden sich gleich drei Damen welche sich todesmutig in die kalten Fluten stürzten. Von den Herren war einzig Dominik Fürsich bereit, dem Beispiel der Damen zu folgen.

mehr

 


von links: Manuel Westphal MdL mit Sebastian Zottmann dem Spielführer vom Sieger des Turniers, Ramsberg/Veit und dem Organisator Andreas Wüst

Mitternachtsturnier der DJK Fiegenstall:

Die DJK Fiegenstall organisierte zum Jahreswechsel ein tolles Hallenturnier. Die Ellinger Dreifachturnhalle war brechend voll. Zehn Mannschaften nahmen an dem Turnier teil.
Im hochkarätigen Teilnehmerfeld setzte sich die SpVgg Ramsberg/Veit durch.

 

 

mehr

 

 

 


Adventskonzert in Weiboldshausen:

Das kleine Adventsorchester um Alwin Lux

Das Adventskonzert in Hausen war wieder ein voller Erfolg. Zahlreiche Zuhörer waren gekommen, um den Musikgruppen und Sägern zu lauschen.

 

 

 

mehr

 

 

 


Herr Sand, Bgm. Seibold, Herr Langer und Herr Braun bei der Vertragsunterzeichnug.

Schnelles Internet auch für Oberndorf und Reisach:

Die Entscheidung ist gefallen: Bürgermeister Seibold traf sich mit den Herren Sand und Braun von der Telekom, um den Vertrag für den Ausbau des schnellen Internets zu unterschreiben. Herr Langer von der Breitbandberatung war auch gekommen. Er hat das Vorhaben fachlich begleitet.
Mit dem Ausbau der FTTH-Anschlüsse (Fibre to the Home) wird das Glasfaser bis in die Häuser verlegt. Dazu ist jedoch die Zustimmung der jeweiligen Eigentümer erforderlich.
Zunächst werden Geschwindigkeiten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde beim Herunterladen angeboten.

Da die Fach-Firmen für den Ausbau derzeit ausgelastet sind, kann mit der Inbetriebnahme erst im Frühjahr 2019 gerechnet werden.

 

 


Von links: Herr Hess, Herr Seibold, Frau Schatz, Frau Rachinger, Herr Rosenauer, Frau Lang-Häcker, Her Stern

Teil-Bürgerversammlung in Weiboldshausen:

Zahlreiche Bürger kamen zur Bürgerversammlung in Weiboldshausen. Bürgermeister Seibold, Frau Schatz vom Ingenieurbüro und die Gemeinderäte Herr Hess, Frau Rachinger, Herr Rosenauer, Frau Lang-Häcker und Herr Stern informierten die Anwesenden über den Stand der Planungen zur Kläranlage Weiboldshausen.

 

 

 

mehr

 


Die Fa. Wiedemann bei der Arbeit

Friedhof Weiboldshausen:

Die Einfahrt zum Friedhof wird saniert.
Der Weg wird neu gepflastert und die Böschungen befestigt.
 Zwischenzeitlich wurde das alte Pflaster abgetragen und der Unterbau fertiggestellt.

 

 

 

 


Einer der umgehackten Bäume an der Limesstraße

 

Vandalen unterwegs.

An der sogen. Limesstr. -zwischen der  Verlängerung der Hecke vom Gedenkstein Teufelsmauer an der Staatsstr. Höttingen-Fiegenstall und der Abzweigung Oberndorf-Ottmarsfeld – wurden gemeindliche und Bäume der Pappelversuchsanpflanzung illegal umgeholzt oder beschädigt.
Etwaige Zeugen möchten sich in Ellingen Rathaus unter der Tel.Nr. 09141/8658-14 melden.

mehr

 


Die Fahnenabordnungen in Höttingen mit Edith Patzner vom VDK bei der Ansprache

Volkstrauertag -Gedenken der Gefallenen der beiden Weltkriege und der Kriege weltweit-

Zum Gedenken an die Kriegsopfer versammelte sich die Gemeinde an den Kriegerdenkmälern in Höttingen,  Weiboldshausen und Fiegenstall.  Nach den Gottesdiensten am Sonntagvormittag mit Diakon Richard Hain traf man sich in Weiboldshausen  und danach in Höttingen. Zu den Ansprachen von Bürgermeister Hans Seibold, Etith Patzner vom VDK  und Thomas Kamm vom Kriegerverein waren die Fahnenabordnungen von Feuerwehr, Kriegerverein und Gesangverein gekommen.  Die Posaunenchöre Höttingen und Weiboldshausen sorgten für die musikalische Umrahmung. 
In Fiegenstall versammelte sich die Gemeinde am Nachmittag nach der Andacht mit Pfarrer Dr. Thomas Stübinger. Zur Ansprache von Bürgermeister Seibold kamen der Kriegerverein die Feuerwehr und die DJK-Fiegenstall. Musikalisch begleitet wurde die Feier vom Posaunenchor Höttingen.

 


Das Auto der Ellinger Feuerwehr mit Kreisbrandinspektor Jürgen Zachmann

Brandschutzwoche 2017:

Die Feuerwehren vom Brandkreis IV rückten heuer zur Großübung auf den Aussiedlerhof Beck in Höttingen aus. Dabei wurde der Vollbrand eines Öllagers mit zwei vermissten Personen angenommen. Kreisbrandinspektor Volker Satzinger und Kreisbrandmeister Jürgen Zachmann testeten die Einsatzbereitschaft der hiesigen Feuerwehren. Erschwerend für dieses Objekt war, dass es auf den Hof keine Wasserversorgung für die Feuerwehr gibt. Lediglich ein großer Wassertank sorgt kurzfristig für das notwendige Löschwasser. Das weitere Löschwasser musste deshalb über eine 700 Meter lange Schlauchleitung vom Ellinger Hochbehälter geholt werden. Trotzdem klappte alles wie am Schnürchen. Kreisbrandinspektor Volker Satzinger, Kreisbrandmeister Jürgen Zachmann und Bürgermeister Hans Seibold fanden lobende Worte zur abgelaufenen Brandschutzübung.

mehr


 

Die Gemeinde gibt viel Geld für den Erhalt der Gemeindestraßen aus:

Heuer wurden zahlreiche Gemeindewege saniert. Das waren neben andern die Straße nach Auhof und der Bauhofweg von Höttingen Richtung Fiegenstall.

Infolge der immer schwerer werdenden Arbeitsmaschinen der Landwirte werden die Gemeindeverbindungsstraßen stark in Mitleidenschaft gezogen. Die im Wege der Flurbereinigung angelegten Wege sind in der Regel auf sieben Tonnen ausgelegt. Heute wiegen die Landmaschinen z.T. weit über 30 Tonnen.

 

 

Ehrenabend der Gemeinde Höttingen:

Zum Ehrenabend der Gemeinde waren über 50 verdiente Sportler, Preisträger und Helfer eingeladen. Bürgermeister Hans Seibold ging auf die Leistungen der Anwesenden ein und lobte deren Einsatz. Besonders erwähnt wurde die Arbeit der Vereine Arriba Göppersdorf, DJK Fiegenstall und SpVgg Weiboldshausen. Die Vorstandschaft in diesen Vereinen leistet dort Großes.
Nach der Übergabe der Urkunden und eines kleinen Geschenkes hatte man bei einem üppigen Büffet noch Zeit zur guten Unterhaltung.

 

 


Dorfweiher

Der Fiegenstaller Dorfweiher

Dorferneuerung Fiegenstall:

Bei der Fiegenstaller Dorferneuerung ist schon viel geschehen.
Der Kirchplatz ist schon gepflastert, die Obere Ringstr. und die Zufahrt zum Gasthaus “Sonne” geteert.  Außerdem ist der Festplatz vor dem Feuerwehrhaus befestigt. Am Dorfweiher wurde der Ablauf in Stand gesetzt. Nun fehlen nur noch die Parkplätze im unteren Dorf und die Sanierung der Unteren Ringstr.
Schließlich muss noch der Zaum am Dorfweiher angebracht werden. 

Eine Grünbegehung hat schon stattgefunden. Danach wurden die Standorte der Bäume und die Art der Bepflanzung festgelegt.

mehr

 


Besuch des Landtagsabgeordneten Manuel Westphal:

Manuel Westphal besichtigte die Höttinger Hackschnitzelheizung. Im Beisein von Bgm. Seibold und Mathias Lacher führte Günter Büttner durch die Anlage. Herr Büttner erklärte die Funktion und den Gebrauch der Heizung. Er berichtete auch von den  Begleiterscheinungen, welche vorm und beim Bau aufgetreten sind.
Seinen Worten nach, folgte der anfänglichen Begeisterung  die Ernüchterung. Viel wurde zerredet. Aber immerhin 21 Interessenten hielten der Idee die Stange. 

Die Feuertaufe hat die Anlage schon bestanden. Seit vergangenem November versorgt sie die Abnehmer mit Nahwärme. Die Abnehmer sind voll des Lobes. Deren Äußerung zufolge, heizt die Hackschnitzelheizung besser, als die ehemals eigenen Heizungen.
Manuel Westphal, der solche Anlagen kennt, zeigte sich begeistert und freute sich, dass in Höttingen eine Heizanlage mit nachwachsenden Rohstoffen betrieben wird.

 


Hochwassermanagement

Die vorliegenden Karten sollen die Bevölkerung für die vorhandene Hochwassergefahr sensibilisieren. Gleichzeit wird damit im Sinne von §5 WHG jeder in die Lage versetzt seine jeweilige Betroffenheit zu bewerten und geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor nachteiligen Hochwasserfolgen und zur Schadensminderung zu ergreifen.

 

 

mehr