A A A

HöttingenSchöne RadwegeWeiboldshausenLändliche IdylleHöttingenFrüher Preußen - heute BayernFiegenstall

Höttingen

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte erst 1253, dennoch wird angenommen, dass der Ort ebenso alt ist wie die umliegenden Dörfer. Der damalige Ortsadelige war Albert von Hettingen. Der Ort war Filialkirche von Weiboldshausen.

... weiter     

Schöne Radwege

Ein Radurlaub in unserer Gemeinde ist optimal für Naturliebhaber. Genießen Sie Ihren Ausflug auf den ländlichen Flurwegen mit wenig Verkehr.

... weiter     

Weiboldshausen

Unsere Gemeinde blickt auf eine über 1000 Jahre alte Geschichte zurück. Entdecken Sie auf Ihren Streifzügen neue Eindrücke und Motive.

... weiter     

Ländliche Idylle

Unterwegs genießen Sie die ländlichen Impressionen und probieren einheimische Spezialitäten. Treten Sie nach Lust in die Pedale und genießen Sie die Stille und die Natur

... weiter     

Höttingen

Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand dem Gemeindeedikt von 1818 die Gemeinde, die heutige Form entstand mit der Gemeindegebietsreform 1972 in Bayern. Seit 1978 besteht die Gemeinde in der jetztigen Form.

... weiter     

Früher Preußen - heute Bayern

Der Ort im heutigen Mittelfranken gehörte zum 1792 von Preußen erworbenen Fürstentum Ansbach. Als Teil Ansbachs fiel Höttingen im Vertrag von Paris (Februar 1806) durch Tausch an Bayern.

... weiter     

Fiegenstall

Fiegenstall liegt auf einer Anhöhe oberhalb des Feldbachtales. 1070 fand die erste von Bischof Gundekar vollzogene Kirchenkonsekration statt. An den Ausgängen stehen 4 Feldkreuze – Kreuzbuck, Feldkreuz am Ellinger Weg, Kreuz am Pleinfelder Weg, Kreuz am Eichstätter Weg. Ein 5.Kreuz steht am Waldrand Richtung Pleinfeld.

... weiter     

Nachrichten

 

Sehr geehrte Mitbürger,

auf dieser Seite finden Sie Nachrichten aus unserer Gemeinde. 

Schauen Sie doch immer mal wieder vorbei!


Sandra Fürsich und Christina Rosenauer freuen sich über die Auszeichnung

 

Staatspreis für Sandra Fürsich und Christina Rosenauer:

Sandra Fürsich (Fiegenstall) und Christina Rosenauer (Höttingen) haben Ihre Ausbildung zur Industriekauffrau erfolgreich abgeschlossen und dafür einen Staatspreis erhalten.

Sandra Fürsich absolvierte Ihre Ausbildung bei Altmühltaler Mineralbrunnen GmbH in Treuchtlingen und Christina Rosenauer bei W. L. Gore & Associates GmbH in Pleinfeld. Beide erreichten in Ihrem Berufschulzeugnis einen Notendurchschnitt von 1,1 und treten in naher Zukunft ihren Industriefachwirt an.

Der Staatspreis wurde bei einer Feierstunde am 25.07.17 in der Berufsschule Gunzenhausen überreicht.

 

 

 

 

 


Dorfweiher

Der Fiegenstaller Dorfweiher

Dorferneuerung Fiegenstall:

Bei der Fiegenstaller Dorferneuerung ist schon viel geschehen.
Der Kirchplatz ist schon gepflastert, die Obere Ringstr. und die Zufahrt zum Gasthaus “Sonne” geteert.  Außerdem ist der Festplatz vor dem Feuerwehrhaus befestigt. Am Dorfweiher wurde der Ablauf in Stand gesetzt. Nun fehlen nur noch die Parkplätze im unteren Dorf und die Sanierung der Unteren Ringstr.
Schließlich muss noch der Zaum am Dorfweiher angebracht werden. 

Eine Grünbegehung hat schon stattgefunden. Danach wurden die Standorte der Bäume und die Art der Bepflanzung festgelegt.

mehr

 


Besuch des Landtagsabgeordneten Manuel Westphal:

Manuel Westphal besichtigte die Höttinger Hackschnitzelheizung. Im Beisein von Bgm. Seibold und Mathias Lacher führte Günter Büttner durch die Anlage. Herr Büttner erklärte die Funktion und den Gebrauch der Heizung. Er berichtete auch von den  Begleiterscheinungen, welche vorm und beim Bau aufgetreten sind.
Seinen Worten nach, folgte der anfänglichen Begeisterung  die Ernüchterung. Viel wurde zerredet. Aber immerhin 21 Interessenten hielten der Idee die Stange. 

Die Feuertaufe hat die Anlage schon bestanden. Seit vergangenem November versorgt sie die Abnehmer mit Nahwärme. Die Abnehmer sind voll des Lobes. Deren Äußerung zufolge, heizt die Hackschnitzelheizung besser, als die ehemals eigenen Heizungen.
Manuel Westphal, der solche Anlagen kennt, zeigte sich begeistert und freute sich, dass in Höttingen eine Heizanlage mit nachwachsenden Rohstoffen betrieben wird.


Der Höttinger Motivwagen

2017 Faschingsumzug in Ellingen:

Die Höttinger Dorfjugend beteiligte sich auch heuer wieder mit einem Motivwagen am Ellinger Faschingsumzug.
Besonders bejubelt wurde der Wagen am sogen. Heddinger Eck, wo die Höttinger kräftig Fasching feiern.

 

 

 

 

 

mehr


Soccergirls bei Bezirksmeisterschaft in Mittelfranken in Pegnitz

Am Sa 28.01.2017 fuhren die U13 Mädels mit Ihren Fans nach Pegnitz zur Bezirksmeisterschaft nach Pegnitz. Nach einem 2.Platz in Neumarkt/Jura qualifizierte man sich dafür. In Gruppe A gewann man die drei Spiele soverän gegen Eschenau 2:0, Segringen 1:0 und Brodswinden mit 1:0. Im Halbfinale konnte man leider die gezeigten Leistungen nicht abrufen und unterlag trotzdem unglücklich dem TSV Ebermannstadt mit 0:2. Das Spiel um Platz 3 wurde wieder gewonnen mit 3:1 gegen Segringen. Ein guter 3. Platz, allerdings mit einem weinenden Auge, weil das Finale definitiv drin war. Trotzdem ein toller Erfolg die drittbeste Mannschaft in Mittelfranken.

Einen Tag später fuhren dann die U15 Mädels nach Pegnitz. Auch die größeren Mädels hatten sich als Zweiter im Kreis qualifiziert. Dies war schon ein riesiger Erfolg für die neue Mannschaft. In Pegnitz war man dann krasser Außenseiter gegen die SpVgg Erlangen, 1.FC Nürnberg und Greuther Fürth. Angereist mit großem Fanblock wurde das erste Spiel sehr unglücklich gegen Erlangen mit 0:2 verlorgen, denn ein Remis wäre mehr als verdient gewesen. Im zweiten Spiel gegen den Club, dann eine klasse Defensivleistung und kurz vor dem Ende der 1:0 Siegtreffer durch einen herrlichen Freistoß. So konnte man vor dem letzten Spiel gegen Fürth mit einem Sieg ins Halbfinale einziehen. Leider war aber Fürth zu stark und man verlor nach klasse Gegenwehr knapp mit 1:2. Im Spiel um Platz 5 dann noch ein 3:1 Sieg nach 6m Schiessen gegen SK Heuchling bei Lauf. Ein sehr guter 5. Platz im Bezirk und tolle Atmosphäre mit den Fans. Die DJK Fiegenstall haben die Gemeinde hervorragend präsentiert und viele wissen jetzt wo das kleine Dorf liegt.

Bericht Weißenburger Tagblatt


Gerhard Gattenmeyer mit Annette Kettler und Marc Büttner bei der Spendenübergabe

Gerhard Gattenmeyer mit Annette Kettler und Marc Büttner bei der Spendenübergabe

Spende an den evang. Kindergarten Höttingen:

Höttingen-  Die Jahresabschlussfeier von Gerhard Gattenmeyer war wieder ein voller Erfolg. Über 200 Gäste waren gekommen. Es kam sogar eine Gruppe aus Südtirol. Sie hatte den weiten Weg nicht gescheut. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Posaunenchor Höttingen. Der Schlossherr hielt eine launige Rede und ließ den Gästen mehrere Lieder singen. Die Texte dazu hatte er humorvoll verändert. Dann kam der Auftritt der lustigen Sänger aus Höttingen. Diese hatten sich als Opfer den Schlossherrn ausgesucht. Sie nahmen ihn auf die Schippe und erzählten, was er alles so tut und macht.

Daneben gab es auch eine Spendenkasse, in welche die zufriedenen Gäste Geld für den Evang. Kindergarten in Höttingen locker machen durften. 720,–€ kamen zusammen. Darüber freute sich Afra, die Hündin, so sehr, dass sie es sich vorbehielt, den Betrag eigenmäulig der Kindergartenleiterin Annette Kettler gemeinsam mit Kindergartenkind Marc Büttner zu überreichen. Stute „Wolke“ passte auf, dass alles mit rechten Dingen zuging.


Hochwassermanagement

Die vorliegenden Karten sollen die Bevölkerung für die vorhandene Hochwassergefahr sensibilisieren. Gleichzeit wird damit im Sinne von §5 WHG jeder in die Lage versetzt seine jeweilige Betroffenheit zu bewerten und geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor nachteiligen Hochwasserfolgen und zur Schadensminderung zu ergreifen.

 

mehr


Gruppenbild U13 und U15 Mädchen

Jugendhallenturnier DJK Fiegenstall 10 Jahre

Bereits zum 10mal hat die DJK Fiegenstall Ihren Sparkassencup veranstaltet. Mitternachtsturnier mit 10 Teams am Mittwoch 04.01.2017. U11, U13, U15 und U17 Jungs am Samstag 07.01.2017 mit 29 Teams und zum Abschluss am Sonntag 08.01.2017 18 Mädchenmannschaften.

 

Link zum Bericht Weißenburger Tagblatt

 

 


Mitternachtsturnier DJK Fiegenstall

BFV Sozialstiftung Lukas Gloßner

Erstes Mitternachtsturnier der DJK Fiegenstall am Mittwoch 04.01.2017 ab 17:30Uhr in der Turnhalle in Ellingen. Organisator Andreas Wüst hat ein sehr interessantes Teilnehmerfeld zusammengestellt. Ausgespielt werden Brotzeiten vom Hofladen Nass und Felsenbräu Biere, sowie als Wanderpokal ein extra angefertigter Holzpokal von Kreativ Projekt Just, Ellingen. Gespielt wird nach den Hallenrichtlinien 1 und 3, mit Bande und auf die großen Hallentore.  Was immer noch sehr gut ankommt, da der Ball nicht ständig im Aus ist und durch die großen Tore auch deutlich mehr Tore fallen. Eingeteilt wurden die zehn Mannschaften in zwei Gruppen mit je 5 Teams. Gruppe A mit dem Kreisligisten SG Forchheim/Sulzkirchen als höchstklassiger Mannschaft, dazu die DJK Veitsaurach, der SV Großweingarten und Lokalmatador TSG Ellingen (alle Kreisklasse), David in der Gruppe A-Klassist  SG Heidenheim/Döckingen. Die Gruppe B bilden der TSV Freystadt (Kreisliga), dazu die Kreisklassisten DJK Gnotzheim, SSV Oberhochstatt, SpVgg Eintracht Kattenhochstatt und als Underdog die TSG Pappenheim (A-Klasse).  Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe spielen dann im Halbfinale die Finalisten aus (Halbfinals ab ca. 21:45Uhr). Direkt im Anschluss dann die Platzierungsspiele und das Finale beginnt um ca. 23:15Uhr. Ein interessanter Hallenvergleich von 10 Mannschaften aus dem gesamten Bereich Neumarkt/Jura. Interessierte Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen.

Nach der Vorrunde wird BFV Kreisspielleiter Thomas Jäger noch einen Scheck übergeben der BFV Sozialstiftung an einen verunglückten Fußballer. So sieht man auch die Kehrseiten, wie schnell von einer Sekunde auf die andere sich das Leben total verändert. Für diese Veränderungen gibt es u.a. auch die Sozialstiftung vom Bay. Fußballverband. Vertreten werden sein viele Gäste aus Politik und Sport  u.a. Landtagsabgeordneter Manuel Westphal.

Link zum Bericht Weißenburger Tagblatt


1. Höttinger Weihnachtsmarkt bei Gerhard Gattenmeyer

Der Weihnachtsmarkt von Gerhard Gattenmeyer platzte aus allen Nähten. Neben dem leiblichen Wohl, konnten sich die Besucher mit Holzschnitzereien und anderen weihnachtlichen Geschenken eindecken. Mit einem Herz für Kinder (Holzherz) wurde für die Kinderschicksale Mittelfranken gesammelt. Die Sammlung brachte 600,–€. Birgit Schwenk von den Kinderschicksalen nahm die Spende gerne entgegen.

mehr


Adventskonzert in Weiboldshausen

In der St. Nicolai Kirche in Weiboldshausen trafen sich wieder die örtlichen Musiker zu einem besinnlichen Advenskonzert. Das “Kleine Adventsorchester”  und die “Hausner Stimen” stimmten mit bekannten Liedern und Musikstücken die Zuhörer auf die Weihnachtszeit ein. Dazu kamen die Hausner Kindergartenkinder und Franca Löffler mit einer Weihnachtsgeschichte. Pfarrer Joachim Piephans erinnerte an die aktuell schwierige Welt in einer Zeit von Kriegen und Flucht.  Gottfried Mertens führte durch das Programm. Die Veranstaltung wurde von der Feuerwehr Weiboldshausen organisiert.

 


Volkstrauertag in der Gemeinde

Die Gemeinde gedachte am Volkstrauertag nicht nur der Gefallenen der beiden Weltkriege. Es wurde auch der Gefallenen, Vertriebenen und Ermordeten der aktuellen Kriege gedacht. Die Gottesdienste in Weiboldshausen, Höttingen und Fiegenstall mit den Pfarrern Joachim Piephans und Dr. Thomas Stübinger sowie die Kranzniederlegungen der Gemeinde, des VDK und des Kriegervereins Höttingen an den Kriegerdenkmälern, wurden von zahlreichen Bürgern besucht. Gekommen waren auch Fahnenabordnungen der Feuerwehr, des Kriegervereins und des Sportvereins. Musikalisch begleitet wurden die Veranstaltungen von den Posaunenchören aus Höttingen und Weiboldshausen.


Ein neuer Diakon fürs Felchbachtal.

Die Evang. Luth. Kirchengemeinde Felchbachtal hat wieder einen Diakon. Richard Hain ist in einem feierlichen Gottesdienst von Dekanin Ingrid Gottwald-Weber und Brüdersenior Martin Neumann in seinen Dienst eingeführt worden. Die Kirche platze aus allen Nähten. So viele Gläubige waren gekommen. Pfarrer Joachim Piephans hatte mit dem Höttinger Kirchenvorstand alles bestens organisiert.

Nach dem feierlichen Gottesdienst traf man sich noch in der Scheune vom Weiß’n Fritz, wo einige Grußworte gesprochen wurden.

 


Der Kirchweihmontag ist ein Höhepunkt in der Höttinger Kirchweih.

Das Presssackkarteln und der Kerwabär haben eine alte Tradition. 
Der Kerwabär war heuer kein Bär, sondern eine Sau. Der Kerwasau folgten auch heuer weder zahlreiche Jugendliche aus dem Ort. Für sie ist es immer eine Mords Gaudi, wenn der Kerwabär Passanten und Autos aufhält oder auch an den Haustüren klingelt und Geld verlangt . Der Kerwabär stößt dabei unartikulierte Laute aus. Darüberhinaus wird ein Bollerwagen und eine Lausprecherbox hinterhergezogen, deren Lärm schon von weitem das Kommen der Kerwasau ankündigt.